5. Juni 2012

Regenbogenwoche Tag 2: Orange

Posted in Sonstiges um 17:48 von buechernanny

Advertisements

Regenbogenwoche Tag 1: Rot

Posted in Sonstiges um 16:58 von buechernanny

Diana und Silvia haben aufgrund des miesen Wetters eine super Aktion am laufen. Jeden Tag schnappen sie sich ihre Bücher und sortieren diese nach einer Farbe des Regenbogens. Da mach ich doch direkt mal mit und hole schnell mal auf, denn Tag 1 begann gestern mit der Farbe rot.

30. Mai 2012

Ist ins Kino gehen ein Hobby?

Posted in Sonstiges um 19:09 von buechernanny

Andauernd krieg ich von meiner Familie gesagt, ich solle mir ein Hobby zulegen. Aber das hab ich doch schon: Bücher. Doch kann man „ins Kino gehen“ auch zu den Hobbies zählen? Ich sage JA, vorallem in diesem Jahr! Meine Filmliste ist lang! Hier meine Meinung über meine letzten Kinobesuche. 🙂

Tribute von Panem – Tödliche Spiele (The Hunger Games)

Wie jeder andere, habe ich dieser Verfilmung monate lang entgegen gebibbert, denn das Buch war einfach nur klasse! Kaum war der Film in den Kinos, habe ich mir meine beste Freundin geschnappt, ihr kurz erzählt worum es da grob geht und den Film in den Himmel gelobt. Der Film fängt an und nach ca. einer Stunde fragt sie mich „Eh Olive passiert da noch was?“ Und ganz ehrlich, ich war selbst BAFF! Tut mir leid, aber war der Anfang (bis zu den Spielen zumindest) im Buch auch so … träge… schleppend… langweilig? Ich sollte mir das Buch wohl nochmal schnappen. Denn leider konnte mich die Umsetzung der ersten Hälfte nicht überzeugen. Dafür war die andere Hälfte aber umso besser. Ich mag die Schauspieler einfach total gerne! Von Jennifer Lawrence bin ich schon seit X-Men: Erste Entscheidung ein Fan, eine bessere Katniss gibt es meiner Meinung nach nicht. Josh Hutcherson ist ja auch vom schaupielerischen Talent nicht zu verachten. Schade nur für mich, dass Liam so wenig zu sehen war. Ich hoffe im zweiten Teil ändert sich das, den habe ich zu meiner Schande leider noch nicht gelesen.

♥♥♥♥ (4/5)

The Avengers

Sechs coole Superhelden die gegen Bösewicht und u.a auch Bruder Loki kämpfen. Meine Meinung dazu: Bitte lass mich im nächsten Leben ein Superheld sein!!!! Was hab ich mich auf diesen Film vorbereitet. Captain America, Iron man 1 & 2, Hulk, Thor… der reinste Marathon! Es hat sich aber sowas von gelohnt. Kann ich jedem Action-Marvel-heiße Kerle-coole Frauen-Explosion-Kampf-Übernatürliche Kräfte-super Special Effekte-Fan empfehlen!

♥♥♥♥♥ ….

Project X

Drei totale Loser schmeißen eine Hausparty um cool zu sein. Klingt nach nichts Besonderem, ist aber der totale Wahnsinn! Von so einer Hausparty kann ich nur träumen. Und so eine zu veranstalten wage ich mich nicht. Abgeschreckt wurde ich von den negativen Kritiken die ich im Internet gelesen habe, aber meinen Freunden zuliebe habe ich mich mitschleifen lassen und habe den Film drei Tage später sogar nochmal im Kino geguckt. Wie viele wissen, sinkt das Niveau je höher der Alkoholpegel steigt, so natürlich auch in dem Film, und so krass dies auch war: Es ist einfach nur lustig!! Von den Machern von Hangover habe ich aber auch nichts anderes erwartet. 😉

♥♥♥♥♥ (5/5)

Der Diktator

Borat, Brüno, generell der Schauspieler Sacha Baron Cohen ist jemand, an dem ich auf der Straße einfach vorbei laufen würde, selbst wenn ich ihn erkenne. Denn die Filme fand ich einfach nur geschmacklos. Einige werden dies auch von „Der Diktator“ denken, aber ich habe den Trailer gesehen und konnte mich kaum halten vor Lachen. „Dem geb ich noch eine Chance“ habe ich mir gedacht und ich finde der Diktator ist generell ein Charakter der einfach viel erträglicher ist, obwohl der Humor nicht jedermanns Sache sein mag. Die typisch absurde Komik und Amerikaner, die mal wieder auf die Schippe genommen werden. Sacha Baron Cohen alias General Aladeen – dir werd ich auf der Straße doch wohl mal einen Blick zuwerfen.

♥♥♥♥♥ (5/5)

Men in Black³

Interessante Wesen/Monster/Aliens, doch die Geschichte … naja.

…Irgendwie muss der Lauf der Geschichte verändert worden sein und der Tod von K scheint eine zentrale Rolle für die Pläne einer außerirdischen Invasion zu spielen. Also reist Agent J in die Vergangenheit ins New York der 1960er Jahre, um dort eine jüngere Version (Josh Brolin) von Agent K vor seinem Tod zu retten und somit das drohende Ende der Welt abzuwenden. Erreicht er sein Ziel nicht binnen 24 Stunden, kann er nie wieder in die Gegenwart zurückkehren…

Gelungenes Comeback für Will Smith, er scheint kein bisschen gealtert zu sein. Wer die ersten beiden Filme gesehen hat und sich als totaler Men in Black outet, sollte diesen Film nicht unbeachtet lassen oder für Geldmacherrei halten. Auch wenn mir diese Momente gefehlt haben in denen ich immer im Kino laut auflachen muss, ist der Film doch sehenswürdig. Vorallem das Ende …

♥♥♥♥ (4/5)

© Bild: filmstarts

18. Mai 2012

Wolf Diaries – Gezähmt von G.A. Aiken

Posted in Rezensionen um 22:41 von buechernanny

In einer kleinen Stadt in Texas lebt eine Wolfsmeute und verteidigt ihr Territorium und ihre Frauen eifersüchtig. Als ein neues Rudel auftaucht, ist die Spannung zwischen den Mitgliedern förmlich greifbar, denn die Wölfi nnen aus Texas sehen verdammt gut aus, tragen gerne mal Cowboyhut und Stiefel – und sonst nichts …

Sara und ihre zwei besten Freundinnen Angelina und Mikki lassen sich von Nichts und Niemandem etwas sagen. Doch als eine Gruppe ziemlich attraktiver Männer in ihre Kleinstadt kommt ist es um Sara geschehen, der Alphawolf  Zack hat ein Auge auf sie geworfen, denn er kommt um sie zu holen. Sara ist ebenfalls ein Wolfswandler, unwissend darüber, gerät sie in viele Schwierigkeiten und nur Zach kann ihr da hinaus helfen.

„Badass“ – Frauen durch und durch! Sara, Miki und Angelina sind Frauen, bei denen Männer mich schlechten Umgangsformen wirklich nichts zu Lachen haben! Ich persönlich kenne keine Bücher, in denen das agressive und obszöne Verhalten von Frauen so amüsant dargestellt wird. Auch ich würde meine Freundinnen zu jeder Zeit verteidigen, doch mit einem Baseballschläger kurzen Prozess zumachen, würde für mich wohl nicht in Frage kommen. In Sara steckt ein Wolf, somit sind auch ihre Gewaltausbrüche und körperliche Veränderungen zu verstehen. Denn wie wir auch aus so vielen anderen Büchern kennen, sind Gestaltwandler agressiv, besitzergreifend und dominant. Die geballte Frauenpower jedoch kommt – trotz attraktiver Männer – nicht ins Stocken. Die drei Mädels können austeilen was das Zeug hält, auch wenn Sara zwischenzeitlich mit ihrem Makel (Narbe im Gesicht) zu kämpfen hat als Zack und sein Rudel in die Stadt kommen. Denn wenn es um einen schönen Mann geht, kommt doch jede Frau – wenn es um ihr Aussehen geht – ins Grübeln. Somit ist die Beziehung die sich da anbahnt kompliziert und auch die erotischen Szenen sind alles andere als gefühlvoll. Was mich allerdings ziemlich enttäuscht hat war die Handlung. Ich find es unfassbar schade, dass die Story so schwach war. Wirklich, wie aus dem Nichts wurden wichtige Aspekte aus Saras Vergangenheit in zwei Seiten verfasst und zwischen „Liebe machen“ und „Leute verprügeln“ geschmissen. Ich bin der Meinung, das hätte man flüssiger in die Geschicht einlaufen lassen müssen.

Nichtsdestotrotz bin ich sehr gespannt auf  Band zwei (Wolf Diaries – Besiegt),  denn dort geht es um eine Protagonistin, die mir um einiges symphatischer ist als die Jetzige.

♥♥♥♥ (4/5)

15. Mai 2012

Posted in Sonstiges um 08:39 von buechernanny

Ich bin ziemlich traurig, meine süße Rocky ist mal wieder seit paar Tagen verschwunden. Ich liebe meine Katzen über alles und lasse mir die schlimmsten Sachen durch den Kopf gehen, was ihr alles hätte passieren können. Ich hoffe, dass sie schnell wieder nach Hause findet. Drückt die Däumchen!

Hab ich Euch eigentlich schon meine Buchtasche gezeigt, die mir die liebe Karin genäht hat? Vielen Dank nochmal! 🙂

5. Mai 2012

Meine Black Dagger Sucht

Posted in Rezensionen um 10:55 von buechernanny

Hallo ihr Lieben,

es tut mir so leid. Ich weiß, dass ich meinen Blog im Moment total vernachlässige. Aber dies hat auch einen Grund:

BLACK DAGGER

Ich musste leider vor einiger Zeit bei Band 13 aufhören und auf die nächsten Teile warten, da die Bücher bei uns in der Bücherrei ziemlich begehrt sind. Als ich die darauf folgenden Bänder zusammen hatte, hat mich das Black Dagger- Fieber wieder gepackt. Zurzeit bin ich bei Band 18 und werde, so bald ich dies zu Ende gelesen habe, ein kleines Feedback über die ganze Reihe geben.

Vorab: Ich find die Bücher so klasse! Einfach nur empfehlenswert!

22. April 2012

Lockruf des Mondes von Lucy Monroe

Posted in Rezensionen um 13:04 von buechernanny

Lachlan Balmoral beschützt sein Rudel. Jederzeit und mit allen Mitteln. Um die Entführung eines Werwolfs durch den Sinclair-Clan zu rächen, will er die Schwester des verfeindeten Lairds verschleppen und zur Heirat zwingen. Als er diesen Plan in die Tat umsetzt, bringt er nicht nur Cait, sondern auch deren Freundin Emily in seine Gewalt. Und sein Vorhaben löst sich schnell in Luft auf …

Um Ihre taube Schwester vor der Heirat mit dem Laird des Sinclair Clans zu bewahren, begibt Emily sich an ihrer Stelle zu Talorc um seine Frau zu werden. Kurz nach ihrer Ankunft und der beschlossenen Freundschaft mit der Schwester des Anführers werden Emily und Cait – aufgrund eines Racheakts – vom gegnerischen Clan entführt. Zwischen Flucht und der Anziehungkraft des Laird Lachlan, begeben sich Emily und Cait in die Machenschaften des Clans und heizem dem Rudel ganz schön ein, denn es gibt da etwas was Emily nicht weiß…

Wer denkt Werwölfe sind attraktiv, gebieterisch, besitzergreifend und sexy? Dem kann ich nur zustimmen und in diesem Buch gibt es sogar eine extra Portion davon!

Lachlan und sein treues Clanmitglied Drustan sind die stolze Männlichkeit schlechthin und lassen uns Frauen nur den Kopf schütteln. Doch Protagonistin Emily und ihre Freundin Cait sind nicht auf den Mund gefallen. Widersprüche und Wortgefechte zwischen dem Anführer und Emily sind ein reines Lesevergnügen. Ich als Leserin habe mich die ganze Zeit auf Emilys Seite geschlagen und ihr zugerufen, sie solle sich von den arroganten Werwölfen nichts gefallen lassen! Dies hat sie auch gut gemeistert, aber nicht immer. Denn die Gefühle die zwischen Lachlan und Emily auftauchen sind so stark, dass die ganzen Intrigen und Verschwörungen die zwischen den zwei Clans herrschen erstmal außer Sicht geraten, aber die Gesetze des Rudels stehen über allem (ist das nicht immer so?) und Gefühle haben da nichts zu suchen. Zwischenzeitlich muss man sich dann doch fragen wer Freund und wer Feind ist, nur musste ich nicht lange spekulieren. 😉

Einen kleinen Punkteabzug gibt es dann doch für die fehlende Spannung, leider konnte ich das Buch getrost zur jeder Zeit aus der Hand legen. Aber trotzdem: Ein gemütlicher Fantasy Roman mit einer hitzköpfigen Engländerin und ihrer besten Freundin, sowie herrische Werwölfe, Erotik und noch mehr Romantik. Ich erwarte schon sehnlichst den zweiten Band!

♥♥♥ (3/5)

27. März 2012

AvaNinian von Ina Norman

Posted in Rezensionen um 21:59 von buechernanny

Die junge Fürstentochter AvaNinian trägt den Namen der doppelgesichtigen Göttin, in deren Zeichen sie geboren wurde. Sie ist mit den Kräften der Erdentiefe begabt und dazu ausersehen, Tillholde zu regieren, ein Reich, das von schweren Erdbeben heimgesucht wird. Als AvaNinian für eine dreijährige Ausbildung in das Haus der Weisen reist, scheint ihr weiterer Lebensweg vorherbestimmt. Doch nach dieser Lehrzeit ist sie nicht mehr dieselbe, denn sie hat dort Jermyn kennengelernt einen Jungen, der in den Gossen der großen Hafenstadt Dea aufgewachsen ist, verwahrlost und durchtrieben, dabei befähigt, in die Gedankenwelt seiner Mitmenschen einzudringen. Zwei Lebenswege kreuzen sich, wie sie unterschiedlicher nicht sein können, und Erschütterungen, die weite Kreise ziehen werden, bahnen sich an Auftakt eines fünfbändigen phantastischen Abenteuer-Romans

Newcomerin Ina Norman hat mich mit diesem Buch von der ersten Seite an in den Bann gezogen! Protagonistin AvaNinian ist ein einfach nur ein herrlicher Charakter, so mächtig und geheimnisvoll. Auch Jeremy (ebenfalls Protagonist) ist ein totales Schlitzohr. Am Anfang des Buches konnte er meine Symphatie leider nicht für sich gewinnen. Er ist so biestig und unreif, doch seine Liebe zu AvaNinian ist so groß – und die Erklärung einiger seiner Taten – doch zu Anfangs leider unerreichbar, ich habe mit ihm gelitten. Auch AvaNinian ist zu Anfangs noch ein graues Mäusschen und ziemlich unentschlossen mit sich selbst und ihrer vorherbestimmten Zukunft. Doch die Zeit vergeht und beide Protagonisten machen eine enorme Wandlung durch. Auch wenn Jeremy in alte Muster zurück fällt ist seine Selbstbeherrschung doch um einiges besser geworden. Generell sind die Charakterzüge der beiden Protagonisten erwachsener, doch Aufgrund ihres sehr jungen Alters kommen beide auf gefährliche und leichtsinnige Ideen, die ihr Leben verändern. Zusammen sind die sowas wie Bonnie und Clyde, ihr gemeinsames Abenteuer ist spannend und mitreißend. Es ist ein herrliches Lesevergnügen, wenn beide ihre Zuneigung durch kleine Sticheleien verstecken. Aber eine große Rolle – und für mich persönlich das Beste an dem Buch – spielen die übernatürlichen Fähigkeiten der Beiden und auch die, einiger anderen Charaktere. Die Geschichte um ein ungleiches Paar, einem spannungsreichen Abenteuer, vieler interessante Charaktere und diese fantastische Welt, in die uns die Autorin entführt ist ein gelungener Auftakt einer fünfbändigen Reihe!

Noch kurz ein Wort zum Cover: Dieser schlichte, italienische Stil gefällt mir sehr gut. Das Bild zeigt die Hauptstadt „Dea“ in der die Geschichte zum größten Teil spielt, nun kann man sich ein genaues Bild vom Schauplatz machen und seiner Fantasy freien Lauf lassen ;).

♥♥♥♥ (4/5)

Vielen Dank an Blogg dein Buch und den Pomska-Brand Verlag, die mir das Buch zur Verfügung gestellt haben.

23. März 2012

Neuzugänge

Posted in Neuzugänge um 20:21 von buechernanny

Keine Zeit zum Lesen, aber zum Bücher kaufen schon. 😉

  • Der siebte Band der Vampire Diaries-Reihe
  • Black Dagger, Sonderband
  • Fallen Angels
  • Dragon Touch

AvaNinian habe ich von Blogg dein Buch zur Verfügung bestellt bekommen. Werde ich jetzt am Wochenende auch rezensieren.

(Hab mich gewundert, dass das Buch in Geschenkpapier verpackt war:D)

11. März 2012

Soul Screamers 1: Mit ganzer Seele von Rachel Vincent

Posted in Rezensionen um 12:32 von buechernanny

Kaylee kann ihr Glück kaum fassen. Der schärfste Typ der Schule hat sie angesprochen! Nash hat die schönsten braunen Augen, die sie je gesehen hat. Als er sie auf die Tanzfläche zieht, glaubt Kaylee zu träumen. Aber das perfekte Date hat sie sich anders vorgestellt. Erst entdeckt sie ein Mädchen, das scheinbar von einem schwarzen Nebel umgeben ist. Dann wird Kaylee übel, und plötzlich lastet eine schreckliche Schwere auf ihr. Um nicht zu schreien, dass die Fensterscheiben zerspringen, rennt sie schweißgebadet raus. Wie peinlich! Nash muss sie jetzt für völlig verrückt halten. Doch seltsamerweise bleibt er ganz ruhig … Am nächsten Tag erfahren sie, dass das Mädchen tatsächlich tot ist. Bald sterben weitere. Und Kaylee ist die Einzige, die weiß, wen es als Nächsten trifft …

Wenn Kaylee einen Menschen erblickt, der einen schwarzen Nebel um sich gebildet hat und Kaylee dabei einen Schrei unterdrückt, der Fenster zerspringen lässt, dann ist sie sich sicher – dieser Mensch wird sterben. Kaylee ist 16 Jahre alt, ihre Mutter starb als sie drei Jahre alt war. Vom Vater abgewand lebt sie nun bei ihrer Tante und ihrem Onkel. Von ihrem großen Geheimnis kann Kaylee keinem erzählen ohne für verrückt gehalten zu werden, doch dann triffst sie Nash und er scheint als wüsste er was mit Kaylee vor sich geht…

Dies ist der erste Teil der Soul Screamer Reihe und ich finde, dieser Auftakt ist wirklich gut gelungen! Es ist schon schwer, wenn man weiß man ist anders als alle anderen, aber man nicht weiß wieso. So ist es auch bei Kaylee, sie kann sich einfach nicht erklären woher ihre „Panikattacken“ kommen. Durch die Ich-Erzähperspektive kann man sich gut in ihre Gedanken und Handlungen hineinversetzen. Ihr Schlussfolgerungen sind sehr gut nachzuvollziehen, auch wenn sie mir in einigen Situationen sehr überheblich vorkommt. Nash hingegen war mir zu Anfangs ein großes Rätsel, diese innige Verbindung zu Kaylee wird ziemlich schnell aufgebaut und dies hat mich ziemlich skeptisch gemacht. Man bekommt bei ihm das Gefühl, dass er etwas verheimlicht und er im Laufe der Reihe noch einiges an Geheimnissen zu bieten hat. Kaylees Famile wiederrum ist wirklich ein Fall für sich ;). Das Ende des Buches war wirklich gut. So unvorhersehbar, lustig und wiederrum auch traurig. Obwohl ich keinen Cliffhanger entdecken konnte, bin ich gespannt auf Teil 2.

♥♥♥♥ (4/5)

Vorherige Seite · Nächste Seite