11. März 2012

Soul Screamers 1: Mit ganzer Seele von Rachel Vincent

Posted in Rezensionen um 12:32 von buechernanny

Kaylee kann ihr Glück kaum fassen. Der schärfste Typ der Schule hat sie angesprochen! Nash hat die schönsten braunen Augen, die sie je gesehen hat. Als er sie auf die Tanzfläche zieht, glaubt Kaylee zu träumen. Aber das perfekte Date hat sie sich anders vorgestellt. Erst entdeckt sie ein Mädchen, das scheinbar von einem schwarzen Nebel umgeben ist. Dann wird Kaylee übel, und plötzlich lastet eine schreckliche Schwere auf ihr. Um nicht zu schreien, dass die Fensterscheiben zerspringen, rennt sie schweißgebadet raus. Wie peinlich! Nash muss sie jetzt für völlig verrückt halten. Doch seltsamerweise bleibt er ganz ruhig … Am nächsten Tag erfahren sie, dass das Mädchen tatsächlich tot ist. Bald sterben weitere. Und Kaylee ist die Einzige, die weiß, wen es als Nächsten trifft …

Wenn Kaylee einen Menschen erblickt, der einen schwarzen Nebel um sich gebildet hat und Kaylee dabei einen Schrei unterdrückt, der Fenster zerspringen lässt, dann ist sie sich sicher – dieser Mensch wird sterben. Kaylee ist 16 Jahre alt, ihre Mutter starb als sie drei Jahre alt war. Vom Vater abgewand lebt sie nun bei ihrer Tante und ihrem Onkel. Von ihrem großen Geheimnis kann Kaylee keinem erzählen ohne für verrückt gehalten zu werden, doch dann triffst sie Nash und er scheint als wüsste er was mit Kaylee vor sich geht…

Dies ist der erste Teil der Soul Screamer Reihe und ich finde, dieser Auftakt ist wirklich gut gelungen! Es ist schon schwer, wenn man weiß man ist anders als alle anderen, aber man nicht weiß wieso. So ist es auch bei Kaylee, sie kann sich einfach nicht erklären woher ihre „Panikattacken“ kommen. Durch die Ich-Erzähperspektive kann man sich gut in ihre Gedanken und Handlungen hineinversetzen. Ihr Schlussfolgerungen sind sehr gut nachzuvollziehen, auch wenn sie mir in einigen Situationen sehr überheblich vorkommt. Nash hingegen war mir zu Anfangs ein großes Rätsel, diese innige Verbindung zu Kaylee wird ziemlich schnell aufgebaut und dies hat mich ziemlich skeptisch gemacht. Man bekommt bei ihm das Gefühl, dass er etwas verheimlicht und er im Laufe der Reihe noch einiges an Geheimnissen zu bieten hat. Kaylees Famile wiederrum ist wirklich ein Fall für sich ;). Das Ende des Buches war wirklich gut. So unvorhersehbar, lustig und wiederrum auch traurig. Obwohl ich keinen Cliffhanger entdecken konnte, bin ich gespannt auf Teil 2.

♥♥♥♥ (4/5)

Advertisements

3 Kommentare »

  1. Das Buch habe ich eben beendet 😀 Was für ein Zufall 🙂
    Liebe Grüße ♥

  2. Tamara said,

    Tolle Rezi 🙂

    Das Buch klingt echt super, weil mir die Idee mit der Gabe zu sehen wer als nächstes stirbt echt gefällt. Dieses Buch wandert definitiv auf meine Wunschliste 😀

    Danke für den Tipp und viele liebe Grüße,
    Tamara


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: