27. November 2011

Arkadien erwacht von Kai Meyer

Posted in Rezensionen um 15:01 von buechernanny

Schon bei ihrer Ankunft auf Sizilien fühlt sich Rosa, als wäre sie in einen alten Film geraten – der Chauffeur, der ihre zufällige Reisebekanntschaft Alessandro am Flughafen erwartet; der heruntergekommene Palazzo ihrer Tante; und dann die Gerüchte um zwei Mafiaclans, die seit Generationen erbittert gegeneinander kämpfen: die Alcantaras und die Carnevares, Rosas und Alessandros Familien. Trotzdem trifft sich Rosa weiterhin mit Alessandro. Seine kühle Anmut, seine animalische Eleganz faszinieren und verunsichern sie gleichermaßen. Doch in Alessandro ruht ein unheimliches Erbe, das nicht menschlich ist …

Kai Meyer erzählt in seinem ersten Band der „Arkadien-Triologie“ von zwei Mafia Clans die durch die Liebe zweier Jugendlichen wieder zu erbitterlichen Feinden werden, während ein übersinnliches Geheimnis zum Vorschein kommt. Rosa fliegt zu ihrer Tante und Schwester nach Sizilien, dort angekommen, trifft sie den attraktiven Alessandro, ihren „Feind“. Reingeworfen in die Machenschaften der beiden verfeindeten Clans versucht Rosa trotz Regeln, Verrat, Misstrauen, Gefahr, einem Abkommen, Geheimnissen, Unbekannten Menschen, einer unmöglichen Liebe und ihrer eigenen schweren Vergangenheit Fuß zu fassen.

Dies ist mein erstes Buch von Kai Meyer und ich muss sagen, er weiß was er da tut. Ich war von Anfang an in dieses Buch vertieft. Es ist eine wirklich spannende Geschichte, Rosa verzaubert mit ihrer Wandlung von ihrer rebellischen Einstellung gegenüber dem Leben und ihrem Desinteresse an ihrer eigenen Familie, zu einer reifen und entschlossenen sehr jungen Frau. Auch Alessandro ist mit seinen jungen Jahren sehr verantwortungsbewusst, aber in Sachen Liebe auch sehr eigen, denn wer heißt es für gut seinen Feind zu lieben?

Am Ende des Buches, wusste ich nich ob ich schockiert oder fasziniert sein soll, denn es wird ein sehr realer Einblick in die Machenschaften der Mafia gegeben. So viel Macht und Skrupellosigkeit, ein ständiges Misstrauen und die Konsequenzen eines Verrats, dass es sowas mal gab bzw. immernoch gibt ist für mich echt erstaunlich. Während des Lesens hab ich mich oft gefragt wie ich mit einem Leben (abgesehen von dem Übersinnlichen) wie Rosa es hat, zurecht kommen würde. Ich weiß es nicht. Ein gewisser Reiz wäre da, aber ich hab genug über die Mafia Clans gelesen um zu Wissen, das ich nichts mit all dem zu tun haben will. 😉

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: