21. Oktober 2012

Der Atzen Kodex von Die Atzen, Frauenarzt und Manny Marc

Posted in Rezensionen um 14:08 von buechernanny

Hey das geht ab, wir feiern … Wer kennt es nicht??

Klappentext

Die Atzen sind cool. Die Atzen sind Kult. Die Atzen bringen das Lebensgefühl einer ganzen Generation auf den Punkt. Echte Atzen haben ein ungeschriebenes Gesetzbuch, nach dem sie sich kleiden, nach dem sie sprechen und leben – den Atzen-Kodex. Zum ersten Mal in der Geschichte der Menschheit wurde der Atzen-Kodex niedergeschrieben und kann nun den ihm gebührenden Platz auf dem Altar der Atzen-Verehrung einnehmen.

208 Seiten geballte Atzen Power! Wie ihr vielleicht schon mitbekommen habt bin ich ein riesen Atzen Fan und somit eine echte Atzin!😉

Natürlich konnte ich mir diesen Atzenguide nicht nehmen lassen und hab ihn innerhalb kürzester Zeit verschlungen. Was ist ein Atze? Wie wird man einer? Wie erkennt man einen? Rezepte, Ratschläge von Manny Marc höchst persönlich, lustige Zeichnungen und ewiges Schmunzeln. Einiges wusste ich natürlich schon längst, doch auch eine Atzin kann immernoch dazu lernen! Atzen machen ihr eigens Ding. Sätze wie „Kann ich nicht.“ oder “ Das darf man aber nicht.“ existieren einfach nicht. Bunte T-Shirts, Atzen-Freundschaft durch und durch, ein unbeschwertes Leben – frei nach dem Motto: Lebe jeden Tag wie eine Party, dies ist was einen Atzen ausmacht. Ich hab mich köstlich amüsiert und kann dieses Buch jedem Atzen Fan weiterempfehlen, als Geschenk für eine Atzin oder einen Atzen eignet es sich besonders gut. Also setzt die Atzenbrille auf, denn Atze ist wer Atze tut.😉

Atzenmusik ist nicht jedermanns Sache, deswegen will ich auch keinen hier dazu bekehren sich diesem Stil zu widmen. Entweder man mag es, oder man mag es eben nicht.

♥♥♥♥♥ (5/5)

© riva verlag

19. Oktober 2012

Shades of Grey von E L James

Posted in Rezensionen um 22:27 von buechernanny

Klappentext

Sie ist 21, Literaturstudentin und in der Liebe nicht allzu erfahren. Doch dann lernt Ana Steele den reichen und ebenso unverschämt selbstbewussten wie attraktiven Unternehmer Christian Grey bei einem Interview für ihre Uni-Zeitung kennen. Und möchte ihn eigentlich schnellstmöglich wieder vergessen, denn die Begegnung mit ihm hat sie zutiefst verwirrt. So sehr sie sich aber darum bemüht: Sie kommt von ihm nicht los. Christian führt Ana ein in eine dunkle, gefährliche Welt der Liebe – in eine Welt, vor der sie zurückschreckt und die sie doch mit unwiderstehlicher Kraft anzieht …

Zwar etwas verspätet, aber immerhin hat mich die Neugierde dann doch gepackt und ich musste mir selbst ein Bild dieses Mundpropaganda Buches machen. Und muss sagen: gääähn. Ich hab ziemlich lange gebraucht diesen „Schinken“ durchzukriegen, da ich aus Fremdscham der Protagonistin gegenüber das Buch andauernd aus der Hand legen musste.

Ana ist 21, hübsch, (ihrem Essensverhalten nach zu urteilen) schlank und Jungfrau. Ziemlich plötzlich und total unvorhersehbar muss sie den stinkreichen und wunderschönen Unternehmer Christian Grey interviewen und ist hin und weg von ihm nach dieser Begegnung. Ihm geht es genauso und das Unheil nimmt seinen Lauf. Ziemlich schnell wird Ana in die schrecklich böse Welt des Mr Grey geführt und gibt sich ihm hin, ohne Widerworte, ohne großes Tamtam und Törö. Da fragt man sich doch was dieser Christian Grey so an sich hat, dass sich eine wunderschöne, junge und kluge Frau – wie Ana beschrieben wird-  Hals über Kopf in diese … darf ich es überhaupt sagen? Dabei ist dieser „hottest man alive“, meiner Meinung nach einfach nicht zu verstehen. Seine Stimmungsschwankungen und sein Hobby, seine verschwommene Vergangenheit, sein Reichtum, ja seine PERSON ist für mich einfach zu undurchsichtig und auch an sich leider kein angenehmer Charakter. Dies muss ich auch leider über Ana sagen, von ihr weiß man zwar wirklich alles, aber dieses verdammte Erröten bei jedem kleinsten Kompliment oder Wink mit dem Zaunpfahl ist einfach nur nervig. Bei den Sex-Szenen kann ich nur lachen, denn ganz ehrlich, bei Black Dagger oder sämtlichen anderen „Gestaltwandler“- Büchern hab ich schon schlimmeres gelesen. Ein bisschen Haue hier und da, liebe Ana, für die Materie, die der reiche Mr Grey dir zur Verfügung gestellt hat, hätt ich dies auch über mich ergehen lassen.
Rihanna singt drüber, Frau Leonard schreibt direkt eine Triologie, warum nicht? Heutzutage kann uns doch sowieso nichts mehr schocken, oder?

♥♥ (2/5)

©  Goldmann

20. September 2012

Posted in Rezensionen um 22:03 von buechernanny

In einer kleinen Stadt in Texas lebt eine Wolfsmeute und verteidigt ihr Territorium und ihre Frauen eifersüchtig. Als ein neues Rudel auftaucht, ist die Spannung zwischen den Mitgliedern förmlich greifbar, denn die Wölfi nnen aus Texas sehen verdammt gut aus, tragen gerne mal Cowboyhut und Stiefel – und sonst nichts …

„Besiegt“ ist der zweite Band in der Reihe „Wolf Diaries“ von A. G. Aiken. Nach Sara und Zack , geht es nun um die beiden ungleichen Protagonisten Conall und Miki. Conall, groß, blond und überaus attraktiv, ein Wikinger der für alle nur ein riesen Teddybär ist. Und Miki, klein zierlich, ein Genie und Biest durch und durch.

Die Autorin weiß wohl wie es ist, zwei Personen, die zueinander gehören in die entgegengesetzte Richtung zu lenken. Während Conall versucht Mikki für sich zu gewinnen, lässt diese ihn locker und lässig links liegen. Doch auch die thoughe Mikki ist irgendwann Conalls Charme unterlegen… wie gesagt – irgendwann.
Es ist ein Vergnügen mit anzusehen, wie die Beiden sich gegenseitig umkreisen und die eigentliche Story total in den Hintergrund rückt.
Der Tropfen Spannung fehlt natürlich trotzdem nicht und somit muss sich der Leser wieder auf agressive und wilde Wölfe und weitere Raubtiere machen und kann seiner Phantasie freien Lauf lassen.

 Der Cliffhanger macht so unendlich Lust auf mehr, denn aller guten Dinge sind drei!

♥♥♥♥♥ (5/5)

17. September 2012

Endlich wieder Zeit!

Posted in Sonstiges um 21:50 von buechernanny

So ihr Lieben, nun war ich lange genug abwesend! Es war eine sehr stressige Zeit für mich und es tut mir unendlich leid, dass mein Blog so darunter leiden musste.

Natürlich hat sich bei mir viel getan und das ein oder andere Buch konnte zwischendurch doch gelesen werden!🙂

Am Wochenende z.B war ich auf einem Atzen Konzert und ich kann nur sagen: H A M M E R!! Super Stimmung, einfach nur genial!

Image

Image
Der Atzen-Kodex wird natürlich auch noch gelesen!😉

Morgen folgt die Rezension zu Wolf Diaries – Besiegt

18. Juli 2012

Dark Queen: Schwarze Seele, schneeweißes Herz von Kimberly Derting

Posted in Rezensionen um 11:29 von buechernanny

In dem von Aufständen erschütterten Königreich Ludania bestimmt die Zugehörigkeit zu einer Klasse, welche Sprache du sprichst – oder verstehst. Wenn du vergisst, wo dein Platz ist, kennen die Gesetze der Königin keine Gnade. Allein auf den Blickkontakt mit gesellschaftlich Höhergestellten steht die Todesstrafe. Die siebzehnjährige Charlaina – kurz Charlie – versteht alle Sprachen, jeden Dialekt. Eine gefährliche Fähigkeit, die sie schon ihr ganzes Leben lang verstecken muss. Nur in den illegalen Clubs im Untergrund der Stadt kann sie das für kurze Zeit vergessen. Dort trifft sie den geheimnisvollen Max, der eine Sprache spricht, die Charlie noch nie gehört hat, und der beinahe ihr Geheimnis entdeckt. Und als die Rebellen die Stadt schließlich überrennen, ist er es, der erkennt, dass Charlie der Schlüssel für ihren Sieg sein könnte. Doch für wen wird Max sich entscheiden, für das Mädchen, das ihn fasziniert, oder für seine Königin?

Lange habe ich Dystopien vermieden, doch diese hat mir Lust auf mehr gemacht!

Die schreckliche Herrschaft der Königin neigt sich dem Ende, eine Neue sucht das Land. Ein Mädchen dessen Schicksal es ist, sich auf den Thron zu setzen und die Welt zu verändern – oder so zu lassen wie sie ist.

Hauptprotagonistin Charlie habe ich sofort ins Herz geschlossen. Ein schüchternes junges Mädchen, das ein Geheimnis wahren muss, welches ihre Liebsten und sich selbst den Tod bringen kann. Sie muss immer auf der Hut sein und darf sich keinen Fehler erlauben. So tough und mutig! Die Beziehung zu ihrer 4 jährigen und ebenfalls etwas verbergenden Schwester ist so wundervoll, dass es mir unendlich leid tat was die beiden zusammen durchstehen müssen. Ihre zwei besten Freunde Aron und Brook sind ebenfalls sehr ansprechend, auch wenn man von Aron leider nicht viel in Hinsicht auf die Beziehung zu Charlie erfährt. Für den mysteriösen, attraktiven Fremden sorgt Max. Am Anfang noch ziemlich undurchschaubar, doch im Laufe des Buches immer symphatischer und am Ende gar nicht mehr wegzudenken. Einige Ereignisse waren zwar vorhersehbar, aber trotzdem ergreifend, also macht euch auf eine düstere und spannende Geschichte gefasst. Als ich die letzte Seite des Buches zugeschlagen habe, kam mir nur ein Gedanke: „Zum Glück lebe ich nicht in so einer Welt.“

Schöner, flüssiger Schreibstil, eine vielversprechende Autorin und noch zwei weitere Bände! Ich bin gespannt!

♥♥♥♥♥ (5/5)

21. Juni 2012

Der ewige Platzmangel im Bücherregal

Posted in Sonstiges um 09:26 von buechernanny

Da ich selbst gerne auf Bücherblogs rum stöber und mir am liebsten die ganzen schönen Bücherregale anschaue (und dabei auf meine unspektakulären Regale schiele), dachte ich mir, ich zeig euch nun meine zwei Lieblinge aus Schweden. Ich find es ja so schlimm, wenn Bücher in zweiter Reihe aufgestellt werden, doch aufgrund des Platzmangels musste ich auf diese Variante zurückgreifen.

Fazit: Ein wirres Durcheinander! Zudem muss ich auch noch ein Fach untervermieten😉.

 

13. Juni 2012

Göttlich verloren von Josephine Angelini

Posted in Rezensionen um 10:37 von buechernanny

Helen muss die Hölle gleich zweifach durchstehen: Nachts schlägt sie sich durch die Unterwelt, noch schlimmer quält sie tags, dass Lucas und sie sich unmöglich lieben dürfen. In der Unterwelt trifft Helen auf Orion. Je mehr Zeit die beiden miteinander verbringen, umso näher kommen sie sich. Dann geschieht etwas völlig Unerwartetes, das ausgerechnet Orion und Lucas zum Zusammenhalten zwingt: Die vier Häuser Scion werden vereint und ein neuer Trojanischer Krieg scheint unausweichlich!

„Göttlich verloren“ ist der 2. Band der „Göttlich“- Reihe von Josephine Angelini. Meine Meinung zum ersten Band findet ihr hier.

Auch wenn es ermüdend war sich wieder in die Geschichte einzufinden, hat es sich trotzdem gelohnt die Augen offen zu halten. Denn im nachhinein finde ich den zweiten Band um einiges besser als den ersten. Mittlerweile kennt man die Charaktere ziemlich gut und es war wirklich eine Erleichterung, dass einige neue dazu kamen. Nicht nur weil diese der Geschichte frischen Wind verliehen haben, sondern es für die Mythologie-Interessierten unter uns wieder neue Götter und Halbgötter zu verstehen gab, die diese Erzählungen immer interessanter machen.

Hauptprotagonistin Helen begibt sich auf eine Reise, die ihr körperlich und psychisch ziemlich zusetzt. Man kann ihr haargenau dabei zu sehen, wie sie sich verändert und welche Last sie auf sich nehmen muss. Ihre verbotene Liebe zu Lucas ist somit das i-Tüpfelchen. Auch Lucas macht dies zu schaffen und so begibt er sich in einen emotionalen Abgrund, was ich sehr schade finde. Für ihn konnte in in diesem Band keine Symphatien aufbauen. Helens Reisen in die Unterwelt waren für mich die interessantesten Stellen im ganzen Buch. Gerne habe ich mich von der Autorin in ihre Phantasiewelt begeben und u.a. Bekanntschaft mit Orion und Hades gemacht.

Neue Bösewichte, DIE verbotene Liebe, Herausforderungen sowie Selbstzweifel und Auseinandersetzungen – zu schade, dass der letzte Band erst nächstes Jahr erscheint.

Schön gestaltet und sehr hilfreich ist das Register „Wer ist wer?“, in dem alle Personen nochmals genauer beschrieben werden. Aber auf der allerletzten Seite findet man Helens Song, ich weiß zwar nicht wo der herkommt, aber der Text klingt ziemlich traurig und dramatisch zugleich.

♥♥♥♥ (4/5)

© Cover: Dressler

Posted in Sonstiges um 09:51 von buechernanny

Da ich so megamäßig krank war und wirklich nichts auf die Reihe bekommen habe, kommen die restlichen Regenbogen-Tage nun auf einen Schlag.🙂

Tag 4: grün

 

Tag 5: blau

 

Tag 6: lila

Tag 7: rosa/pink

 

6. Juni 2012

Regenbogenwoche Tag 3: gelb

Posted in Sonstiges um 15:10 von buechernanny

Lesestatistik Mai 2012

Posted in Sonstiges um 10:49 von buechernanny

Extra für dich Jessy😉

gelesen:

Black Dagger, Bd 16, 17 u. 18

Wolf Diaries: Gezähmt – G.A. Aiken

Göttlich verloren – Josephine Angelini

angefangen:

Der Kuss des Kjer – Lynn Raven

Magic Blood: Weiß wie Mondlicht, rot wie Blut – Tessa Gratton

Geliebte der Ewigkeit:Kriegerinnen der Fiannah 01 – Beth Cillian

neue Bücher:

Flamme und Harfe – Ruth Nestvold

Göttlich verloren – Josephine Angelini

Magic Blood – Tessa Gratton

getauscht:

/

ausstehende Rezension:

Göttlich verloren – Josephine Angelini

Die Brautprinzessin

Nächste Seite

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.